Die Wahrnehmung von Raum beginnt bei der Bewegung der Hände. Aus der Handfläche eine Schale formen, um Wasser zu schöpfen ist eine tägliche Geste. Volumen entsteht und der Innenraum wird entdeckt. Metall wird in eine Hohlform gedrückt. Innenraum wird zum Außenraum. Die Hände ergreifen den Raum, den sie erst beschützten.

.
.

1978–81 Goldschmiede-Lehre in München, 1983–85 Staatliche Zeichenakademie Hanau, Gast-Student bei Prof. Jens Rüdiger Lorenzen 2005/07 Akademie für Gestaltung, Handwerkskammer München und Oberbayern, Schmuck-Workshop bei Erico Nagai, 2007–08 Birmingham City University, Institut of Art and Design, MA Jewellery, Silversmithing and Related Products bei Dr. Jivan Astfalck, 2007–08 Sesam-Stipendium der Handwerkskammer München und Oberbayern; Mitglied im Bayerischen Kunstgewerbe-Verein München, Bundesverband Kunsthandwerk Frankfurt, GEDOK München; Ausstellungen: 2008 Siami Qui Le Pagliere Florenz, Erico Nagai‚ – Mittlerin zwischen den Kulturen, Galerie Handwerk München, 2009 48 weeks... later BCU School of Jewellery Birmingham, Galerie Tereza Seabra, Lissabon und Studio Gabi Green München, Klaus Oschmann Preis GEDOK Formart, Handwerksform Hannover, across borders Studio Gabi Green München
 christiana.joeckel(at)yahoo.de

shortcuts RecentChanges